WHC – Geopolitische Turbulenzen!!!

Trump und sein Ausstieg aus dem Iran Atomabkommen sorgten für heftige Reaktionen politisch wie auch an den Börsen, der Ölpreis steht auf einem mehrjahres Hoch. Auch die US – Aktienmärkte quittierten diese Entscheidung mit erheblicher Volatilität mit einem Trend nach oben. Politisch bekommt Trump erheblichen Gegenwind von der EU wie auch aus China die weiterhin an diesem Abkommen , wenn es auch nicht optimal ist, festhalten wollen. Welche Konsequenzen sich nun für europäische Unternehmen ergeben durch das wieder in Kraft setzen der US Sanktionen wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen. Auch die erhöhten Zölle für Stahl und Aluminium sind auch noch nicht vom Tisch für die EU, weiterhin versucht die Europäische Union zu verhandeln und auch für die neue Situation mit dem Iran eine Lösung zu finden.

Einen weiteren kleinen Tiefschlag musste der US Präsident auch bezüglich Nordkorea hinnehmen, das Gipfeltreffen am 12. Juni 2018 wackelt, demnach Kim Jong-un mit den Auflagen der USA nicht ganz so einverstanden ist wie es noch vor ein Paar Tagen klang. Bleibt zu hoffen, dass zumindest die Tür für weitere Verhandlungen zwischen Nord- und Südkorea sowie den USA offen bleibt. Natürlich lässt diese Hin und Her die Börsen auch nicht kalt.

Die Wirtschaftsdaten aus den USA sind weiterhin stabil und gut, also von der Seite gibt es keine Probleme, die geopolitische Situation wird in diesem Sommer wohl zu mehr Aktivitäten an den Weltbösen führen, als in sonstigen Sommern üblich.

Kommentare deaktiviert für WHC – Geopolitische Turbulenzen!!!

WHC – Die Börse und die Quartalsergebnisse!

Durchwegs sind die Quartalsergebnisse der Unternehmen gut und über den Erwartungen, doch der Ausblick den die Firmen geben erfüllt die Vorgaben der Wallstreet oft nicht. Dies führt dazu, dass wir zur Zeit starke Schwankungen an den US Börsen sehen, was dazu noch beiträgt sind die steigenden Zinsen auf Staatsanleihen. Viele ängstliche Anleger wechseln aus dem Aktienmarkt in die, wenn man daran glaubt, stabileren Anleihenmärkte. Die ganzen Turbulenzen um Facebook und gestohlenen Nutzerdaten, sowie die Anschuldigungen gegen Amazon fördern das Vertrauen der Markteilnehmer auch nicht wirklich, und als ob das nicht genug wäre, gibt es noch einen Präsidenten Trump der oft schneller spricht und twittert als er denkt. Meist muss er dann eh zurück rudern oder gesendet in einem 6 Stunden Angriff auf Syrien, der mehr Fragen aufwirft und Konflikte schürt als er löst.

Sehen wir uns die US Wirtschaft als Ganzes an ist das Fundament ausgezeichnet, natürlich wird die Kurve sich nach und nach abflachen aber der Trend zeigt weiter nach oben, obwohl es Strafzölle und sonstige Handelsbarrieren auch für die USA eher schwerer als einfacher machen und zu guter letzt fällt es auf den Konsumenten zurück der aber gerade in Amerika für über 85% des BIP sorgt. Auch hier können wir Herrn Trump nur ausrichten – vorher nachdenken, dann handeln!!!

Kommentare deaktiviert für WHC – Die Börse und die Quartalsergebnisse!

WHC – Was eine Olympiade alles schafft!

Noch vor drei Monaten flogen verbale Grausamkeiten von Washington nach Pjöngjang und umgekehrt, doch bei der Winterolympiade in Pyeongchang kam es schon zur Annäherung zwischen Nord- und Südkorea und jetzt steht uns vielleicht ein Gipfeltreffen zwischen Donald Trump un Kim Jong un bevor. Es wäre für die Welt sicher ein Schritt in die richtige Richtung wenn sich die beiden Konfliktparteien annähern könnten. Doch kaum gibt es licht am Ende des Tunnels findet Trump bestimmt einen Schalter um es auszuschalten, wie jetzt mit seinen Strafzöllen. Wieder mal eine populistische Aktion ohne über die Folgen auch für das eigene Land nachzudenken, etliche Unternehmen in den USA haben mit ihren Zulieferfirmen Langzeitverträge die nicht einfach kündbar sind, diese Unternehmen müssen nun auch den Mehraufwand für die Strafzölle in Kauf nehmen und werden diese natürlich prompt auf den Konsumenten umlegen. Dem bleibt dann weniger im Geldtasche und somit wird die Wirtschaft geschwächt, doch soweit hat Trump nicht gedacht, wie schon immer bei seinen Projekten. Der selbst ernennte Milliardär besitzt gerade noch 3 Häuser in New York und circa zwischen 250 und 400 Millionen Dollar, er ist nicht arm aber auch kein Bill Gates. Die schmucken Häuser mit seinem Namen drauf sind alles Fake, er hat lediglich die Lizenz auf seinen Namen verkauft. Sein letztes grosses wirkliches Projekt war ein Casino in Atlantic City mit Namen Taj Mahal mit dem er wegen Unfähigkeit ganz fürchterlich auf die Schnauze gefallen ist und pleite ging, da half auch die Geldspritze seines Vaters von 100 Millionen Dollar nicht mehr.

Doch das amerikanische Volk erkennt immer mehr welchen Schaumschläger sie hier zum Präsidenten gemacht haben und schon die Midterm Wahlen im Herbst werden zeigen, dass die Amerikaner mit der aktuellen Politik garnicht einverstanden sind, noch nie hatte ein Präsident über 130 anhängige Klagen und was bei der Russlandaffäre noch alles zu Tage kommt, wird sich auch noch zeigen. Die Chance einer zweiten Amtsperiode für Donald Trump als Präsident geht zur Zeit gegen Null, bleibt nur zu hoffen, dass Trump in den nächsten 2,5 Jahren die USA nicht noch weiter ins Abseits bringt.

Die Märkte präsentieren sich weiterhin stabil mit Tendenz nach oben, die Marktteilnehmer haben bezüglich Washington wohl schon resigniert und konzentrieren sich mehr auf die Wirtschaftsdaten, die weiterhin einen positiven Ausblick erwarten lassen, es wurden über 200.000 neue Arbeitsplätze geschaffen im letzten Monat und die Arbeitslosenquote sinkt weiter, da BIP liegt über den Erwartungen und die US Wirtschaft erstarkt weiter.

Kommentare deaktiviert für WHC – Was eine Olympiade alles schafft!

WHC – Die Zitterpartie!!!

Nach langem zittern kann Trump nun seinen ersten Erfolg verzeichnen, der US Senat stimmte der Steuerreform mit 51 zu 49 Stimmen zu – knapp aber doch. Diese Reform verspricht für Unternehmen einen erhebliche Steuerentlastung und für den Privatbereich einen gemässigte Entlastung. Den Märkten sollte dies eigentlich Auftrieb geben, doch so richtig sind die Anleger wohl noch nicht überzeugt, ausserdem war natürlich schon einiges im Vorfeld eingepreist worden. Uf jeden Fall kann Präsident Trump nach knapp einem Jahr im Amt zumindest dieses Wahlversprechen wahr machen, in vielen anderen Bereichen hat er es den Amerikaner am globalen Spieltisch doch etwas erschwert. Austritt aus Handelsabkommen und Klimaschutz, Austritt aus der UNESCO, Drohungen gegen Nord Korea, Austritt aus dem globalen Flüchtlingsprogramm und natürlich seinen Einwanderungspolitik machen es den Diplomaten im Hintergrund nicht gerade leicht die USA weiter im Spiel zu halten. Für das Image Amerikas sind all diese Entscheidungen eher schädlich und auch den Platz als Vorturner der Welt könnte mit diesen – teils unbedachten – Aktionen durchaus gefährdet werden. Wollen wir hoffen, dass der Mann mit der seltsamen Frisur nicht noch mehr Schaden anrichtet und stillschweigend in 3 Jahren verschwindet, einen ersten Schritt in diese Richtung können die Amerikaner nächstes Jahr setzen wenn Repräsentanten Haus und ein drittel des Senats neu gewählt werden.

Kommentare deaktiviert für WHC – Die Zitterpartie!!!

WHC – Durchwachsene Märkte!

Momentan zeigen sich die US Börsen etwas durchwachsen, mal ein tolles Plus dann wieder Abschläge, das Einpreisen der zu erwartenden Zinserwartung wird voran getrieben. Die US Wirtschaft wird die weiter Zinserhöhung der FED bestimmt verkraften und auch die teilweise unbedachten Aussagen von Herrn Trump stören nicht mehr, das einzige auf das die Markteilnehmer hoffen ist die versprochenen Steuerreform, doch was die im Endeffekt bringt, ist noch sehr fraglich. Langsam aber sicher sollte die Regierung um Donald Trump aber bald Ergebnisse vorlegen, denn 2018 gibt es Midterm Wahlen und würden die Amerikaner heute zur Urne gehen, würden die Republikaner zu mindestens ist einem Haus die Mehrheit verlieren, was es für Trump unheimlich schwer machen würde noch irgendetwas durchzusetzen. Die Märkte sind wie gesagt weiterhin stabil, alles Andere wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

Kommentare deaktiviert für WHC – Durchwachsene Märkte!

WHC – Die Geister die ich rief!

… dies wird sich Donald Trump wohl denken in den letzten Wochen. Sein Wahlkampfmanager wird verhaftet wegen der sogenannten Russlandaffäre und es bleibt noch abzuwarten ob Trumps Wahlkampf auch mit russischem Geld finanziert wurde. Überhaupt hat Trump von seinem Wahlkampfparolen wenig bis gar nichts umgesetzt, mit seiner Einwanderungspolitik stösst er immer wieder an Grenzen beim obersten Gerichtshof, Obamacare ist weiterhin in Kraft und nur wenig deutet darauf hin, dass sich daran was ändern wird und mit seiner hochgelobten Steuerreform steckt er in der Sackgasse. Hätten die Märkte noch vor dem Sommer negativ reagiert auf die aktuellen Nachrichten, so wirken sie jetzt als ob sie das alles nichtmal peripher tangieren würde. Offenbar sind die teilweise kasperlhaft anmuteten Ereignisse im Weissen Haus nicht mehr interessant und marktrelevant. Die Wirtschaftsdaten sind weiterhin konstant stabil und gut die Arbeitslosenzahl sinkt weiter und das Vertrauen der Bürger in die Wirtschaft ist hoch. Wie letztens schon angekündigt wird die FED im Dezember die Zinsen erhöhen, diese Anhebung des Leitzins ist bereits eingepreist und mit heute beginnen die 6 stärksten Monate an der Börse. Zwischen November und April machen die Märkte laut Statistik mehr als 70% ihrer Jahresgewinne, was dafür spricht gerade jetzt zu investieren. Die Quartalsergebnisse der Unternehmen liegen durchwegs über den Erwartungen ein interessante Zahl kommt Morgen – Apple veröffentlicht morgen das Jahresergebnis und viele schauen auf die wertvollste Firma der Welt. Wie schon erwähnt sind die Märkte stabil und zeigen immer wieder All-Time-Highs, der Dow Jones steht bei 23377 Punkten der breitere S&P500 bei 2575 und der technologielästige Nasdaq Composite bei 6727 Punkten.

Wie erwähnt sind die nächsten Monate interessant, sehen Sie sich doch mal unsere Produkte an – hier und die Performance – hier

Kommentare deaktiviert für WHC – Die Geister die ich rief!

WHC – Die Ankündigung der FED!

In dem letzten FOMC Meeting wurde offensichtlich über einen weitere Leitzinserhöhung in diesem Jahr ind der USA nachgedacht, wie das Protokoll zeigt. Angemacht ist diese Erhöhung im Dezember. Die FED ist davon überzeugt das die Wirtschaftsleistung der USA wie auch die niedrige Arbeitslosenrate so einen Schritt zulassen. dies wäre nun die vierte Zinserhöhung unter Yellen. Doch sehen wir uns die Zahlen mal selbst an, die Wirtschaftsleistung der USA ist gut aber nicht überragend, wir rechnen heuer mit einem Wirtschaftswachstum von rund 3% und auch für nächstes Jahr ist die Prognose nich wirklich höher. Der Dollar schwächest momentan etwas, was aber durchaus eine Reaktion auf amerikanisches Intervenieren sein könnte. Was die FED auch zu diesem Schritt bewegen könnte ist, dass auch endlich Europa wieder zu einem Wirtschaftswachstum zurück findet und somit die globale Rezession in allen bestimmenden Ländern ein Ende gefunden hat. Bleibt natürlich ein kleiner Schönheitsfehler, die letzte Korrektur (Börsencrash) liegt mittlerweile 9 Jahre zurück und wenn wir uns die Entwicklung seit den 1930er Jahren ansehen, ist als bald mit einer Korrektur zu rechnen. Wir gehen aber davon aus, dass diese Korrektur moderat sein wird und keine unkontrollierten Ausschläge nach sich zieht. Die Märkte wirken noch sehr ruhig und in keiner Art und Weise nervös, wir sehen immer noch All Time Highs und die Volumina sind weiterhin ansprechend, auch die Shortverkäufe bewegen sich im normalen Rahmen. Alles in Allem freuen wir uns auf das stärkste Quartal des Jahres und auf die Quartalszahlen der Unternehmen vom 3. Quartal 2017.

Kommentare deaktiviert für WHC – Die Ankündigung der FED!

WHC – Nord Korea und die Börsen!

Die verbal Konfrontation zwischen Nord Korea und der USA wird immer heftiger und auch die Provokationen aus dem kommunistischen Land werden immer grösser. Auch wenn die UNO weiter Sanktionen beschlossen hat, wird dies nicht zu einer Entspannung führen. In Pjöngjang sitz ein Machthaber der unnachgiebig und uneinsichtig ist und der sich auf Grund seines Erbes immer wieder vor seinen Generälen bestätigen muss. Die Situation wird auch nicht durch den im Weissen Haus sitzenden Präsidenten entschärft, im Gegenteil mit seinen populistischen Aussagen und einer für dieses Amt falschen Emotionalität macht es Trump eher noch gefährlicher. Die Börsen reagieren auf die Situation noch sehr zurückhalten und konzentrieren sich weiterhin auf die US Wirtschaft, doch sollte die Situation eskalieren ist mit einem Absturz zu rechnen.

Wie schon erwähnt reagieren die Börsen mehr auf Wirtschaftsdaten und Entwicklungen aktuell, wie sehen immer wieder neue allzeit Hochs und das Fundament scheint stabil zu sein. Die aktuelle Dollarschwäche ist eher auf die Zurückhaltung der FED im Bereich der Zinspolitik zurück zu führen, demnach Anfang des Jahres noch von 2-3 Zinsschritten gesprochen wurde, hält sich die FED mit weiteren Äusserungen diesbezüglich zurück. Zwei Zinserhöhungen hat es gegeben 2017 bis jetzt gegeben ob noch eine dritte folgt bleibt abzuwarten.

Mit September geht nun das dritte und schwächste Quartal an den Börsen zu ende und es folgt das stärkste Quartal, interessant werden trotzdem die Ergebnisse der Unternehmen und ob der positive Trend der erste beiden Quartale fortgesetzt werden kann. Ein Eckpunkt werden die Zahlen von Apple sein da für Apple das gleichzeitig die Jahreszahlen sind, da das Fiskaljahr für Apple am 30. September endet.

Weiterhin steht Erdöl noch immer sehr tief bei rund $50 pro Barrel und ein massiver Aufwärtstrend ist nicht in Sichtweite obwohl die OPEC die Fördermengen reduziert hat. Nach einen kurzen Hoch bei Gold, wegen der geopolitischen Krise, hat sich der Preis nun wieder bei rund $1300 pro Unze eingependelt.

Dow Jones 22203.48; Nasdaq Composite 6429.08; S&P500 2495.62

Kommentare deaktiviert für WHC – Nord Korea und die Börsen!

Die US Börsen im Aufwind und der Brexit!

Die US Börsen befinden sich weiterhin im Aufwind und zeigen immer wieder All Time Highs, daran kann auch die teil seltsam anmutende Politik eines Herrn Trump nichts ändern. Trump hat ja nun einen kleinen Teilerfolg mit seiner Einwanderungspolitik erreicht, aber nur soviel, dass bestätigt wurde die USA können sich aussuchen wer einreist, jedoch wurden bis jetzt noch keine Länder genannt, aus denen die Einreise in die USA erschwert oder verboten wird.

Die FED wir voraussichtlich noch vor den Sommer Monaten die Zinsen um einen Schritt (25 Basispunkte) erhöhen, die Zeichen der Wirtschaft stehen gut wie auch der Arbeitsmarkt auf stabilen Füssen steht.

Schwieriger ist es da schon in England, nachdem Premierministerin May die Wahl verloren hat und jetzt mit Unterstützung Nordirlands eine Minderheiten-Regierung anstrebt, sind Brexit Verhandlungen zusehen schwieriger geworden.

 

Dow Jones steht bei 21409,55 Punkten Nasdaq bei 6247,15 Punkten und S&P500 bei 2439,07 Punkten

Kommentare deaktiviert für Die US Börsen im Aufwind und der Brexit!

WHC – Warten auf FED!

Der US Börsenmarkt konnte die 21000 Punkte Marke im Dow Jones Index überspringen, als Donald Trump seine Rede vor dem Congress gehalten hat und seine Steuerpläne vorgestellte. Jedoch ruderte der Markt zurück den nächste Woche steht der Zinsentscheid der FED an und die meisten Marktteilnehmer gehen von einer weiteren Erhöhung des Leitzinses aus. Dies hätte zu Folge, dass auch US amerikanische Staatsanleihen besser verzinst werden und damit eine Flucht aus dem Kapitalmarkt hin zum Rentenmarkt eingeleitet werden könnte. Doch noch ist diese Gefahr bei weitem nicht gegeben, der Leitzins ist selbst bei einer Erhöhung noch immer sehr tief und auf der anderen Seite versprechen die Aktienmärkte noch immer saftige Renditen. Trotzdem wie gesagt eher eine verhaltenen Woche bis jetzt.

Kommentare deaktiviert für WHC – Warten auf FED!